ManAGEment: Arbeitsfähigkeit-, Gesundheitserhaltung
Direkt zum Inhalt
  1. STARTSEITE
  2. KONTAKT
  3. IMPRESSUM
Beispiele Guter Praxis Personalentwicklung
Übergreifend

Personalentwicklung im demografischen Wandel – Konzepte und betriebliche Umsetzungserfahrungen aus der Metall- und Elektroindustrie in Dortmund/Hamm/Kreis Unna; Transferbroschüre Nr. 5 (Krause)

 

Employability älterer Mitarbeiter vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklungen am Praxisbeispiel einer Bank

a. Nikolaus Mauerer/Silke Wickel-Kirsch

b. In: Employability – Herausforderungen für die strategische Personalentwicklung. Konzepte für eine flexible, innovationsorientierte Arbeitswelt von morgen 2. Auflage (S. 353-363)

 

Laufbahnplanung und – gestaltung

Mitarbeitergespräch als Ausgangspunkt für persönliche Entwicklungsplanung und langfristige Personalentwicklung

- GEWES GmbH (Automobilzulieferer); 250 Mitarbeiter (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 76ff)

Laufbahnplanung in einem Softwareunternehmen

- VSS; 300 Mitarbeiter (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 87f)

Geteilte Berufsbiografien im Justizvollzug

- Freie Hansestadt Bremen; 250 Mitarbeiter (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 89ff)

Personalentwicklung für Groß und Klein

- Lenze AG/ Hatlapa GmbH; 3.000 Mitarbeiter/225 Mitarbeiter (in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl, Josef et al; 2004; S. 65 ff)

Alternsgerechte Erwerbsbiografien

- Kraft Foods Deutschland GmbH; 1.800 Mitarbeiter am Standort (in: Arbeitnehmerkammer Bremen (Hrsg.): Betriebe im demographischen Wandel - Beispiele Guter Praxis im Land Bremen; 2005; S. 73ff; Download: betriebe_im_demografischen_wandel.pdf)

Kompetenzanalyse und –profile

Der Kompass-Prozess (Stärken-/ Schwächenanalyse, Potenzialanalyse)

- Siemens AG; 430.000 (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 80ff)

Lebensbegleitendes Lernen/Angepasste Weiterbildungsangebote

Qualifizierungsinitiative – ältere Mitarbeiter an neue Maschinen

- Vetter Fördertechnik GmbH; 243 Mitarbeiter (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 55ff)

Experience Professionals Programm – der X% Job

- Deutsche Bank AG; 80.000 Mitarbeiter (in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 59ff)

Weiterbildung im Prozess der Arbeit

- E.G.O. Elektrogerätebau; 7.300 (in: Handbuch „Gute Arbeit“; IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.); 2007; S. 226f)

Reif für die Arbeitswelt von morgen? Strategische Personalentwicklung als Zukunftssicherung

- B. Braun Melsungen AG (Chemie) (in: 50plus – Potenziale für Wirtschaft und Gesellschaft. Wiesbadener Gespräche zur Sozialpolitik. S. 115ff) (Download)

Studie: Alters- und gendersensible Didaktik in der betrieblichen Weiterbildung – Ausgewählte Beispiele guter Praxis aus dem europäischen Raum; Huss/Kölbel; 2006 (Beispiele aus Handel, Handwerk, Produktion) (Download Beispiele_guterPraxis_Gender.pdf)

Kompetenzen ermitteln, Qualifizierungsbedarf ableiten und Qualifizierungen planen; Ein Leitfaden für die betriebliche Praxis mit dem Tool KoMeT 2.0.; Transferbroschüre Nr. 3 (Krause)

Lernen im Alter – Erfolgreiche Weiterbildung für ältere Mitarbeiter; Transferbroschüre Nr. 4 (Krause)

Alternative Entwicklungsoptionen

 

Neue Aufgabenfelder für ältere Mitarbeiter – Einsatz als Mentor

c. Alexander Böhne/ Dieter Wagner

d. In: Employability – Herausforderungen für die strategische Personalentwicklung. Konzepte für eine flexible, innovationsorientierte Arbeitswelt von morgen 2. Auflage (S. 325-343)

 

 


Werkzeuge Informationen Ansprechpartner

[zurück]