ManAGEment: Arbeitsfähigkeit-, Gesundheitserhaltung
Direkt zum Inhalt
  1. STARTSEITE
  2. KONTAKT
  3. IMPRESSUM
Beispiele Maschinenbau

Personalpolitik

Beispiel: Personalpolitik mit dem „Demgraphie-Navigator“ (Hans Lingel Anlagenbau und Verfahrenstechnik; 750 Mitarbeiter; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 136) [Information und Bestellung

 

Beispiel: Souveräner Umgang mit der Alter(n)sthematik im Personalmanagement (Sick AG (Sensortechnik); in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindlet al; 2004; S. 154) [Information und Bestellung]

 

Rekrutierung

Beispiel: Die Rückkehr der Frauen in die Welt der Technik (Starrak AG Heckert (Werkzeugmaschinenbau); 300 Mitarbeiter; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 37ff.) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Eigene Ausbildung als Absicherung gegen die demographische Falle (Steremat Elektrowärme GmbH & Ilm Vac. GmbH; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 46ff.) [Information und Bestellung]

Arbeitsorganisation

Beispiel: Von der Packerin zur Teilezurichterin – Von fester zu mobiler Arbeitszeit (Bürkert Werke; 1.700 Mitarbeiter; in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 123ff.)  [download]

 

Beispiel: Verlängerung der Lebensarbeitszeit: Workshops mit Mitarbeitern zur Entwicklung von Konzepten für eine verlängerte Lebensarbeitszeit (KSB Aktiengesellschaft; 12.000 Mitarbeiter; in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 134ff.) [download]

 

Beispiel: Life – Ein Programm für eine zukunftsorientierte Personalpolitik (Voest Alpine; 20.000 Mitarbeiter (Stahl); in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 140ff.) [download]

 

Beispiel: Ergonomieoffensive für das gesunde Altern (SEHO AG, Seitz & Hohnerline GmbH; 140 Mitarbeiter; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 93ff.) [Information und Bestellung]

 

Personalentwicklung

Beispiel: Qualifizierungsinitiative – ältere Mitarbeiter an neue Maschinen (Vetter Fördertechnik GmbH; 243 Mitarbeiter; in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 55ff.) [download]

 

Beispiel: Mitarbeitergespräch als Ausgangspunkt für persönliche Entwicklungsplanung und langfristige Personalentwicklung (GEWES GmbH (Automobilzulieferer); 250 Mitarbeiter; in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 76ff.) [download]

 

 

Gesundheit und Eingliederungsmanagement

Beispiel: Arbeitssysteme von heute produzieren die Gesundheitsschäden von übermorgen (Bosch AG; 260.000 Mitarbeiter; in: Handbuch „Gute Arbeit“; IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.); 2007; S. 246f.) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Arbeitsplatzmanagement für Gesundheitsbeeinträchtigte (Daimler; in: Handbuch „Gute Arbeit“; IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.); 2007; S. 248f.) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Integrationslösungen finden statt aussteuern (Walter AG; 2.200 Mitarbeiter (Werkzeugbau); in: Handbuch „Gute Arbeit“; IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.); 2007; S. 249f.) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Der gesunderhaltende Betrieb - umfassendes Präventions-System des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zur nachhaltigen  Verbesserung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen (Rasselstein GmbH)  [Projekt-website

 

Wissenstransfer

Beispiel: Tandem-Modelle: Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch im Rahmen langfristig angelegter Tandemmodelle (Art Metall AG; 110 Mitarbeiter; in: Erfolgreich mit älteren Arbeitnehmern. Bertelsmann-Stiftung und BDA, Hrsg.; S. 114ff) [download]

 

Beispiel: Weiterbildung im Prozess der Arbeit (E.G.O. Elektrogerätebau; 7.300; in: Handbuch „Gute Arbeit“; IG Metall Projekt Gute Arbeit (Hrsg.); 2007; S. 226f.) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Wissenssicherung bei ausscheidenden Mitarbeitern (Polysius AG (Anlagenbau), Enviplan (Ingenieurunternehmen); 1.000 Mitarbeiter, 35 Mitarbeiter; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 107 ff) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Wissenstransfer durch Rollenwandel im Alter (Alois F. Dornbracht GmbH; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 112) [Information und Bestellung]

 

Beispiel: Vom „naturwüchsigen“ zum organisierten Wissenstransfer (Leitz GmbH (Hersteller Präzisionswerkzeuge), 570 Mitarbeiter; in: Für immer jung? Wie Unternehmen des Maschinenbaus dem demographischen Wandel begegnen; Reindl et al; 2004; S. 116) [Information und Bestellung]

 

 

Übergreifend

Herausforderung Soziodemografischer Wandel – Good Practice in der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (Ergebnisse der Projekte im Rahmen der Demografie-Initiative des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V.; 2003)
Bericht mit einer Kurzdokumentation der Fallstudien [download]
Die einzelnen Fallbeispiele können auf der Website auch in einer ausführlichen Fassung heruntergeladen werden [website]

 

In der Dokumentation des Projektes "Motivation - Arbeit - Gesundheit - Qualität" sind 13 Fallbeispiele aus der Metall- und Elektrobranche dargestellt [download]

 

 

                                      Werkzeuge                     Informationen                  Ansprechpartner

                                                                                                    

 

 

[zurück