ManAGEment: Arbeitsfähigkeit-, Gesundheitserhaltung
Direkt zum Inhalt
  1. STARTSEITE
  2. KONTAKT
  3. IMPRESSUM
Die Umsetzung des AGE-Management-Projektes
Mit den Analysen und dem Handlungsplan "Das demographiefeste Unternehmen" ist die Grundlage für die Umsetzung des AGE-Management-Projektes gelegt.

Bei der Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit externen Partnern, da erfahrungsgemäß viele Themen nicht ausschließlich intern bearbeitet werden können. Dabei bietet es sich an, die Angebote von z.B. Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, Weiterbildungseinrichtungen oder spezialisierten Beratern in die Umsetzung einzubeziehen. Ansprechpartner für die einzelnen Themen finden Sie in der Toolbox Berater.

Die Gesamtverantwortung für den Umsetzungsprozess liegt beim AGE-Management-Team. Für einzelne Aufgaben oder Teilprojekte sind weitere Akteure im Unternehmen zu integrieren und in die Verantwortung zu nehmen. Hier empfiehlt es sich, auf bestehende Strukturen im Betrieb zurückzugreifen. Aus den Erfahrungen des Modellprojektes können dieses z.B. der werksärztliche Dienst, Kaizen-Arbeitsgruppen, ein Führungskreis oder ein Gesundheitszirkel sein.

Um eine möglichst breite Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Maßnahmen zu erreichen, sollten Sie die Aktivitäten zum AGE-Management unter ein Motto stellen, das als Dach genutzt wird, um AGE-Management als langfristige Aufgabe im Unternehmen zu verankern.

Informieren Sie die Beschäftigten regelmäßig über die Aktivitäten, Ergebnisse und Erfolge der Maßnahmen - z.B. durch Aushänge, Beiträge im Intranet, Berichte in der Mitarbeiterzeitung oder in Besprechungen und Betriebsversammlungen. Dadurch halten Sie das Thema aktuell und fördern die Identifikation und Motivation der Beschäftigten.

Halten Sie die Fortschritte der Aktivitäten im Handlungsplan fest!

Um den Erfolg der Maßnahmen zu sichern, sollten die Aktivitäten kontinuierlich bewertet werden.

[weiter]

[zurück]